Neuigkeiten

Treffpunkt BGW forum 2019: 02.-04.09.2019
Kongress zum Gesundheitsschutz in Krankenhaus und Klinik

Wie können Krankenhäuser die Weichen für sicheres und gesundes Arbeiten stellen? Vom 2. bis 4. September 2019 beleuchtet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) diese Frage auf dem BGW forum 2019 in Hamburg.

In über 130 Beiträgen geht es zum einen um Grundlagen: Wie setzen die Einrichtungen gesetzliche Verpflichtungen um und wie verankern sie systematischen Arbeitsschutz im ganzen Haus? Wie minimieren sie Risiken für die Beschäftigten, zum Beispiel in Hinblick auf Infektionen, Gefahrstoffe oder Gewalt? Auch die Handlungsfelder Haut, Rücken und Psyche werden betrachtet. Zum anderen erkunden die Teilnehmenden übergreifende Steuerungsmöglichkeiten: Welche Rolle spielen Führungskräfte? Was trägt zu einer guten Zusammenarbeit bei – auch in interkulturellen Teams? Wie lässt sich der Gesundheitsschutz in die Personalstrategie einbinden?

Zielgruppe: Angesprochen sind alle, die sicheres und gesundes Arbeiten gestalten: Leitungen, Führungskräfte, Fachleute für Arbeitsschutz, Beschäftigte in verschiedenen Arbeitsbereichen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.
Veranstaltungsort: Hotel Grand Elysée, Rothenbaumchausee 10, 20148 Hamburg
Kongressgebühr: 120 Euro. Wer keine Gelegenheit hat, durchgängig am Kongress teilzunehmen, ist zu den kostenfreien Satellitensymposien eingeladen.
Weitere Infos und das Buchungsportal: www.bgwforum.de/kliniken


Deutscher Arbeitsschutzpreis 2019
Hamburger Unternehmen in der Rubrik „Newcomer“ nominiert

Die Nominierten für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019

Die Finalteilnehmenden für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019 stehen fest. 231 Bewerbungen in fünf Kategorien wurden geprüft, jeweils drei pro Preiskategorie haben die Fachjury besonders überzeugt. In der Kategorie “Newcomer” wurde das Hamburger Unternehmen recalm GmbH nominiert.

Die recalm GmbH ist ein Hamburger Start-up auf dem Gebiet der aktiven Lärmminderung. Um dem Stress- und Gefahrenfaktor Lärm innerhalb von Fahrzeugkabinen von Bau- und Landmaschinen entgegenzuwirken, entwickelt recalm ein innovatives Akustikgerät, das auf dem Prinzip der aktiven Lärmminderung beruht. Durch Aussenden eines Anti-Schall-Signals werden störende Signale ausgelöscht. Das über eine App gesteuerte System senkt den Lärm innerhalb der Kabine um bis zu 75 Prozent und erhöht so die Sicherheit und die Lebensqualität des Maschinenbedieners.

Aktuell läuft die Abstimmung, Welches nominierte Unternehmen ist Ihr Favorit? Stimmen Sie ab!

Weitere Infos: https://deutscher-arbeitsschutzpreis.de/nominiert.html


Ausschreibung Hamburger Gesundheitspreis 2020
Anmeldung bis zum 30. September 2019

Psychosoziale Gesundheit ist das Motto des Hamburger Gesundheitspreises für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung. Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) verleiht ihn alle zwei Jahre und in 2020 zum elften Mal. Sie ruft alle Betriebe auf, sich für den Preis 2020 zu bewerben, wenn sie sich über ihre gesetzlichen Verpflichtungen hinaus für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen. Die Ausschreibung richtet sich sowohl an Klein- und Mittelbetriebe als auch an Großunternehmen.

Während die Krankenstände in Unternehmen in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgehen, steigen die Arbeitsunfähigkeitstage wegen psychischer Erkrankungen. Vorzeitige Verrentungen, lange Arbeitsunfähigkeitszeiten und der dadurch verstärkte Fachkräftemangel wirken sich auf Betriebe und Betroffene aus. Eine Beteiligung von Beschäftigten und deren Führungskräften in diesen Gestaltungsprozessen fördert die Zufriedenheit aller mit einer positiven Ausstrahlung auf das Betriebsklima. Mit dem Hamburger Gesundheitspreis werden Organisationen ausgezeichnet, die besondere Leistungen für die Gesundheit ihrer Beschäftigten erbringen.

Anmeldung bis zum 30. September 2019
Kontakt: Axel Herbst, Telefon: 040 439 28 58, gesundheitspreis@hag-gesundheit.de
Weitere Infos: www.hag-gesundheit.de/lebenswelt/betrieb/gesundheitspreis
Flyer Gesundheitspreis 2020


9. Branchenforum ÖPNV/Bahnen am 20./21. Mai 2019
Sucht – Vorbeugen – Erkennen – Helfen

Im gesamten gesellschaftlichen Umfeld sind Suchtproblematiken nach wie vor ein großes Thema. Für Verkehrsbetriebe ergibt sich hieraus im Hinblick auf die Verkehrssicherheit und Haftungsfragen ein erhöhter Handlungsdruck präventiv tätig zu werden. Damit beschäftigt sich das 9. Branchenforum ÖPNV/Bahnen am 20./21. Mai 2019.

Im gesamten gesellschaftlichen Umfeld sind Suchtproblematiken nach wie vor ein großes Thema. Für Verkehrsbetriebe ergibt sich hieraus im Hinblick auf die Verkehrssicherheit und Haftungsfragen ein erhöhter Handlungsdruck präventiv tätig zu werden. Dargestellt werden sowohl präventive als auch rechtliche Handlungsoptionen. Auch wenn bisher noch nicht entschieden ist, welche Antriebskonzepte sich langfristig durchsetzen werden, so sind in diversen Verkehrsbetrieben bereits zahlreiche Fahrzeuge mit innovativen Antrieben im Einsatz oder es wird deren zukünftige Nutzung geplant. Das Forum gibt einen Überblick über den Stand der technischen Entwicklung und die aktuellen Trends.

Veranstaltungsort: Hotel „The Westin Hamburg“ (im Gebäude der Elbphilharmonie); Platz der Deutschen Einheit 2, 20457 Hamburg
Themen: Sucht – Vorbeugen – Erkennen – Helfen; Moderne Antriebstechniken – Herausforderung für Unternehmen
Kontakt: Joachim Grodt, Tel.: 040 23656-132
Flyer Branchenforum 2019

Deutscher Arbeitsschutzpreis
Bewerbung bis 1. März 2019

Die Bewerbungsphase für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019 endet am 1. März 2019. Mit seinen fünf neuen Kategorien ist der Deutsche Arbeitsschutzpreis die große, branchenübergreifende Auszeichnung für vorbildhafte technische, strategische, organisatorische und kulturelle Lösungen rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Teilnehmen können in Deutschland ansässige Unternehmen und Einrichtungen aller Größen und Branchen sowie Einzelpersonen. Zu gewinnen gibt es Preisgelder im Wert von insgesamt 50.000 Euro. Die Preisverleihung im Rahmen der A+A in Düsseldorf ist ein prominenter, festlicher und öffentlichkeitswirksamer Event. Und dem gemeinsamen Anliegen – mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – ist ebenfalls gedient.

Ausrichter: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV).

Anmeldung und Informationen: Homepage


Informations- und Diskussionsveranstaltung, 10.12.2018
Rückenleiden durch die Arbeit − eine Berufskrankheit?

Schweres Heben und Tragen kommt heute immer noch vor, z. B. im Krankenhaus, auf dem Bau oder als Müllwerker. Daraus resultierende Rückenerkrankungen sind bereits als Berufskrankheit vereinzelt anerkannt. Auf der Informations- und Diskussionsveranstaltung wird erörtert, welche Belastungen und Krankheitsbilder für eine Anerkennung notwendig sind. Weitere Fragestellungen: Welche Probleme können im Kontakt mit der Unfallversicherung vorkommen? Welche präventiven Ansätze gibt es? In diesem Kontext wird es auch um die aktive Gefährdungsvermeidung gehen. Hier sind insbesondere Interessenvertretungen und betriebliche Fachkräfte angesprochen.

Veranstalter: Beratungsstelle Arbeit und Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle Berufskrankheiten der Arbeitnehmerkammer Bremen.
Termin: Montag, 10.12.2018, 17- 20 Uhr
Veranstaltungsort: VHS, Schanzenstr. 75, Raum 611 (6. Stock)
Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, wird eine formlose Anmeldung per Mail erbeten an: info@arbeitundgesundheit.de.


Fachtagung: Arbeitsschutz 4.0, 30.10.2018
Kulturwandel – Partizipation – Arbeitszeit

Die Diskussion über die Gestaltung von Arbeit ist – über alle Branchen hinweg – in vollem Gange. Aktuell macht sie sich vor allem fest an neuen Modellen zur Gestaltung der Arbeitszeit, aber auch an der Frage, wie sich die immer weiter fortschreitende Digitalisierung auf die Arbeit im Allgemeinen und die konkreten Arbeitsbedingungen im Besonderen auswirken wird. Unter dem Motto „Zukunft neu gestalten” sollen diese Themen im Rahmen einer Fachkonferenz mit Betriebs- und Personalräten diskutiert und dabei insbesondere die Schwerpunkte Generationengerechtigkeit, Gendergerechtigkeit und  Arbeitszeitgestaltung bearbeitet werden.

  • Termin: Dienstag, 30. Oktober 2018 (09.00-16.30 Uhr)
  • Veranstaltungsort: Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg
  • Kosten: 140 EUR inkl. Material und Verpflegung
  • Anmeldung: bis 28.09.2018, anmeldung@kda.nordkirche.de, 040 30 620 1350

Information: Homepage

xx

Arbeitsschutz-Handbuch
Lösungen für kleine und mittlere Betriebe

Ende April 2018 wurde  die dritte überarbeitete Auflage des Arbeitsschutz-Handbuchs mit Lösungen für kleine und mittlere Betriebe veröffentlicht. Die Publikation wurde aktualisiert, an neu geltende Regelungen (beispielsweise das Mutterschutzgesetz) angepasst und auf die Bedürfnisse in Klein- und Mittelbetrieben abgestimmt.

Das Handbuch unterstützt Betriebe dabei den Arbeitsschutz in die Betriebsabläufe zu integrieren und weiterzuentwickeln. Die meisten Arbeitsschritte ergeben sich aus gesetzlichen Forderungen − mit dem Handbuch lassen sich wesentliche Arbeitsschutzanforderungen erfüllen. Die Broschüre wurde in einem Projekt der ArbeitsschutzPartnerschaft entwickelt, sie lässt sich hier herunterladen.

Die Arbeitsmaterialien (Formulare) werden derzeit finalisiert, so dass in Kürze auch diese im Internet und als CD verfügbar sein werden.

Aktion: Arbeitsschutz auf dem Prüfstand

Betriebsbesichtigungen zeigen Verbesserungsbedarf beim Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Keine gravierenden Mängel im Arbeitsschutz, jedoch Auflagen und Nachkontrollen für den einen oder anderen Betrieb – so die Bilanz, die das Amt für Arbeitsschutz der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz nach Sonderkontrollen zieht.

Im Fokus der Aktion – durchgeführt auch anlässlich des Welttags für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit – standen in diesem Jahr Klein- und Mittelunternehmen. Insgesamt wurden 177 Betriebe, von Chemischen Reinigungen über Nagelstudios bis zu Autovermietungen sowie kleine Lager- und Speditionsbetriebe, überprüft. Hinzu kamen spezielle Kontrollen bei 48 Baubetrieben. Gravierende Mängel, die beispielsweise zur Stilllegung von Arbeitsbereichen oder Maschinen geführt hätten, wurden nicht festgestellt. Einige Unternehmen müssen jedoch Verbesserungen nachweisen und mit Folgebesichtigungen rechnen. Den gesamten Artikel können Sie hier herunterladen.

Hamburger Gesundheitspreis 2017 verliehen
Preisvergabe in der Handelskammer Hamburg

Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) hat drei Betriebe mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2017 ausgezeichnet. Staatsrätin Elke Badde (BGV) und Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert (HAG-Vorsitzende) überreichten am Nachmittag die Auszeichnungen im Rahmen des 14. Gesundheitstages der Hamburger Wirtschaft in der Handelskammer Hamburg. Eine Auszeichnung erhielten in der Kategorie „kleines Unternehmen“ (bis 100 Beschäftigte) der ambulante Pflegedienst Aktiv Pflege Hamburg GmbH, in der Kategorie „mittelgroßes Unternehmen“ (bis 1.000 Beschäftigte) die alsterdorf assistenz west gGmbH und in der Kategorie „Großbetrieb“ (über 1.000 Beschäftigte) das BG Klinikum Hamburg gGmbH.

Kategorie „kleines Unternehmen: Der ambulante Pflegedienst Aktiv Pflege Hamburg GmbH (66 Beschäftigte) hat einen Prozess etabliert, in dem die Arbeitsbedingungen einschließlich der sozialen Beziehungen zwischen Leitung, Team und Klient*innen kontinuierlichen verbessert werden. So werden beispielsweise Gefährdungen für die psychische Gesundheit regelmäßig thematisiert. Physische Gefährdungen werden durch ergonomische Arbeitsplätze und Arbeitsmittel verringert oder vermieden.

Kategorie „mittelgroßes Unternehmen“: Die alsterdorf assistenz west gGmbH (938) ist ein Dienstleistungsunternehmen, das verschiedene Unterstützungs- und Betreuungsangebote für Menschen mit Assistenzbedarf ambulant und an verschiedenen Standorten in Hamburg macht. In einem Kernthema des Betrieblichen Gesundheitsmanagement – der psychosozialen Belastungsanalyse –setzt das Unternehmen auf ein ressourcenorientiertes, praxisnahes und dialogisches Verfahren.

Kategorie „Großbetrieb“: Bereits zum dritten Mal erhielt das BG Klinikum Hamburg gGmbH (BGKH) den Hamburger Gesundheitspreis! Das BGKH (2.157 Beschäftigte) widmet sich seit vielen Jahren einem systematisch, nachhaltig und beteiligungsorientiert gestalteten Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Über die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung hinaus setzt das Klinikum ein eigens entwickeltes erweitertes Verfahren ein, um die Arbeitsbedingungen durch direkte Beteiligung der Beschäftigten zu verbessern und nachhaltig zu gestalten.

Die Dokumentation zum Gesundheitspreis 2017 herunterladen

Hamburger Gesundheitspreis 2017
Preisverleihung am 11. April 2018

Zum zehnten Mal verleiht die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) den Hamburger Gesundheitspreis für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung an Unternehmen, die sich über ihre gesetzliche Verpflichtungen hinaus für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen. Die HAG will mit der Verleihung des Hamburger Gesundheitspreises Impulse geben, Anregungen bieten, den Erfahrungsaustausch vorantreiben und die Vernetzung im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen.
„Wir l(i)eben Gesundheit!“ ist das Schwerpunktthema der Ausschreibung 2017. Eine im Unternehmen verankerte Kultur der Gesundheit zeigt sich durch konkrete Entscheidungen und Maßnahmen, die Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten fördern.

Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen des „Gesundheitstages der Hamburger Wirtschaft“ der Handelskammer Hamburg statt am Mittwoch, 11. April 2018, 15.30 Uhr im Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer.

Den Programmflyer zum Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft können Sie hier als PDF-Datei downloaden: Flyer

Wir l(i)eben Gesundheit!
Hamburger Gesundheitspreis 2017 – Ausschreibung startet!

Alle zwei Jahre verleiht die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) den Hamburger Gesundheitspreis für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung. In diesem Jahr zum zehnten Mal. Eine im Unternehmen verankerte Kultur der Gesundheit zeigt sich durch konkrete Entscheidungen und Maßnahmen, die Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten fördern. Sie drückt sich auch in einem guten Betriebsklima aus. In einer funktionierenden Gesundheitskultur sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, einschließlich der Führungskräfte, für Gesundheitsthemen sensibilisiert. Die Unternehmensleitung engagiert sich für eine gute und gesunde Gestaltung der Arbeit. In diesem Prozess bezieht sie die Beschäftigten und deren Führungskräfte mit ein. Die Erfahrungen und das Wissen der Beschäftigten als Expertinnen und Experten ihrer Arbeitsbedingungen sind dabei von zentraler Bedeutung.

Bewerbung:
Jedes Hamburger Unternehmen kann sich für den Gesundheitspreis bewerben – unabhängig von seiner Betriebsgröße. Es wird je ein Preis für die Kategorie Klein-, Mittel- und Großbetrieb verliehen! Online-Bewerbung unter: www.hag-gesundheit.de/lebenswelt/betrieb/gesundheitspreis/gesundheitspreis-2017
Der Anmeldeschluss wurde verlängert bis zum 31. Oktober 2017.

Weitere Informationen:
Axel Herbst | Arbeit & Gesundheit e. V.
Tel.: 040 – 4392858 | gesundheitspreis@hag-gesundheit.de

Hier können Sie die Ausschreibung als PDF-Datei downloaden: Ausschreibung

Publikation: „Neue Wege bis 67 − In der Dienstleistung bis zur Rente“

Wie kann es gelingen, gesund, leistungsstark und motiviert bis zum Renteneintritt im Beruf zu verbleiben? Antworten auf diese Frage entwickelten die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, das CVcare an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf und die Handelskammer Hamburg im Rahmen des Projektes „Neue Wege bis 67“.

Die Praxistipps „Neue Wege bis 67 – In der Dienstleistungswirtschaft bis zur Rente“ stehen Ihnen zum Download in zwei Versionen für Führungskräfte und für Mitarbeiter bereit.

Weitere Informationen unter: www.hk24.de. Geben Sie dort unter “Suche” diese Dokumentennummer ein: 1467130.

Kontakt:
Anne-Caroline Trede
Tel.: 040 / 36138-954
AnneCaroline.Trede@hk24.de

Infoveranstaltung: “Risikofaktor Arbeitszeit”

Am 12. Dezember 2016 veranstaltet die Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit die Informations- und Diskussionsveranstaltung “Risikofaktor Arbeitszeit – warum eine menschengerechte Arbeitszeitgestaltung wichtig ist.” Arbeitszeit ist ein komplexes Thema. Folgende Fragen sollen in diesem Zusammenhang unter anderem erörtert werden:

  • Wie hängen Arbeitszeit und Gesundheit zusammen?
  • Ab wann sind Arbeitszeiten zu lang?
  • Wann steht eine Pause an? Wie lang muss sie sein?
  • Welche Risiken birgt Nacht- und Schichtarbeit?
  • Kann es einen optimalen Schichtplan geben?
  • Sind flexible Arbeitszeiten eine Lösung?

Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über verschiedene Arbeitszeitthemen zu geben. Dabei wird sowohl auf Forschungsergebnisse eingegangen als auch konkrete Gestaltungsempfehlungen für die Praxis vorgestellt. Selbstverständlich gib es ausreichend Raum für Fragen, Diskussion und Erfahrungsaustausch.

Tag und Uhrzeit: Montag, 12.12.2016, 17.00 bis 20.00 Uhr
Ort: Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg, Raum 404 (Eingang im Vorderhaus, 4. Stock)
Veranstalter: Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit
Anmeldung: Da die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, wird um formlose Anmeldung per Mail gebeten: buero@arbeitundgesundheit.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier können Sie die Einladung als PDF-Datei downloaden.

Wanderausstellung Hidden Heroes

Im Zentrum der Ausstellung stehen die tagtäglichen Leistungen und Herausforderungen in der Pflege sowie speziell das ergonomische Arbeiten und Einfühlen in das Alter. In mehreren Erlebniswelten lassen sich die beiden Themenbereiche „erfahren“. Dazu gehören praktische Übungen und interaktive Workshops, die rückengerechtes Arbeiten sowie die Vielfalt des Alters aufzeigen.

Führungen unter Leitung einer pädagogischen Fachkraft der BGW und eines „Seniorguides“ finden wochentags in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr statt (Dauer ca. 3 Stunden, maximal 30 Personen, für Pflegeschulklassen und BGW-Mitgliedsbetriebe kostenlos). Für die Teilnahme können 2 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Dauer: Die Ausstellung ist in Hamburg noch bis 30.11.2016 zu sehen.
Veranstaltungsort: Berufsgenossenschaftliches Klinikum Hamburg, Bergedorfer Str.  10, 21033 Hamburg

Kontakt:
Andreas Schatte, Tel.: (040) 202 07 – 32 15
HiddenHeroes@bgw-online.de

Tag der offenen Tür

Am 28. Oktober 2016 (13-18 Uhr) lädt die Anlaufstelle „Perspektive Arbeit & Gesundheit“ zum zweiten Tag der offenen Tür ein. Das Programm umfasst Vorträge, Workshops und Diskussionen zu interessanten Themen im Bereich Arbeit und Gesundheit. Die Veranstaltung wird durch Informationen von Kooperationspartnern ergänzt, die den Tag mitgestalten. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Austausch und zur gemeinsamen Arbeit mit anderen Besucherinnen und Besuchern: Programmablauf.

Veranstaltung:
Tag der offenen Tür bei der Anlaufstelle Perspektive Arbeit und Gesundheit (PAG)
Datum: 28.10.2016, Zeit: 13-18 Uhr
Ort: Schanzenstr. 75, 20357 Hamburg

Nähere Informationen und Kontakt:
PAG – Perspektive Arbeit und Gesundheit. Anlaufstelle für Beschäftigte und Betriebe
Tel.: 040 – 439 28 07
info@pag-hamburg.org, www.pag-hamburg.org

Die Veranstaltung findet in den Räumen des Vereins Arbeit & Gesundheit e.V. statt, dem Träger der Beratungsstelle. Im Rahmen der Vorträge laden wir Sie ein in die benachbarten Räume der Volkshochschule (VHS), die ausgeschildert sind. Ein Fahrstuhl steht zur Verfügung. Es gibt Getränke und kleine Snacks.

 

Arbeitsschutz Aktuell Hamburg, Regionalforum: 13.10.2016

Besuchen Sie den Arbeitskreis für Arbeitssicherheit auf dem Regionalforum der Arbeitsschutz Aktuell Hamburg (11.-13.10.2016) am 13. Oktober von 14.00 bis 16.00 Uhr.
Unter dem Motto („Das Beste im Norden: Arbeits- und Gesundheitsschutz in Hamburg“) präsentiert sich der Arbeitskreis auf dem Regionalforum des Fachkongresses. Besucherinnen und Besucher haben Gelegenheit drei ausgewählte Vorträge vergangener Veranstaltungen zu erleben sowie am Messestand („Prävention in der Region“) Kontakt zum Arbeitskreis zu knüpfen.

Das Regionalforum der Arbeitsschutz Aktuell Hamburg kombiniert Kongress und Fachmesse und spricht vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Personalverantwortliche aus Handel, Handwerk und Industrie an. Ziel ist es, die Prävention in der Region zu unterstützen.

Veranstaltungsort: Hamburg Messe − Eingang Süd. Halle B6, Standnummer B6L08.

Besuchen Sie bitte auch diese Seiten:

Aktion „Jugend will sich-er-leben”: www.jwsl.de/index.php
Die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung unterstützen die Schulen mit der Aktion „Jugend will sich-er-leben” und lancieren so die Themen „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz” im Unterricht.

ArbeitsschutzPartnerschaft Hamburg: www.hamburg.de/asp-projekte
Die ArbeitsschutzPartnerschaft plant und initiiert in Hamburg Arbeitsschutzprojekte, um branchentypische Probleme zu analysieren sowie Maßnahmen für betriebliche Lösungen zu erarbeiten.

Hamburger Gesundheitspreis: www.hag-gesundheit.de/lebenswelt/betrieb/gesundheitspreis
„Gesunde Beschäftigte – gesundes Unternehmen“: Das ist das Motto des Hamburger Gesundheitspreises für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung. Mit ihm werden alle zwei Jahre Betriebe ausgezeichnet, die sich für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen.

Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit Niedersachsen: www.lak-nds.net
Der Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung plant Maßnahmen und Aktionen, die auf Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit gerichtet sind.

Neuigkeiten

Fachtagung: Arbeitsschutz 4.0, 30.10.2018
Kulturwandel – Partizipation – Arbeitszeit

Die Diskussion über die Gestaltung von Arbeit ist – über alle Branchen hinweg – in vollem Gange. Aktuell macht sie sich vor allem fest an neuen Modellen zur Gestaltung der Arbeitszeit, aber auch an der Frage, wie sich die immer weiter fortschreitende Digitalisierung auf die Arbeit im Allgemeinen und die konkreten Arbeitsbedingungen im Besonderen auswirken wird. Unter dem Motto „Zukunft neu gestalten” sollen diese Themen im Rahmen einer Fachkonferenz mit Betriebs- und Personalräten diskutiert und dabei insbesondere die Schwerpunkte Generationengerechtigkeit, Gendergerechtigkeit und  Arbeitszeitgestaltung bearbeitet werden.

  • Termin: Dienstag, 30. Oktober 2018 (09.00-16.30 Uhr)
  • Veranstaltungsort: Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg
  • Kosten: 140 EUR inkl. Material und Verpflegung
  • Anmeldung: bis 28.09.2018, anmeldung@kda.nordkirche.de, 040 30 620 1350

Information: Homepage

xx

Arbeitsschutz-Handbuch
Lösungen für kleine und mittlere Betriebe

Ende April 2018 wurde  die dritte überarbeitete Auflage des Arbeitsschutz-Handbuchs mit Lösungen für kleine und mittlere Betriebe veröffentlicht. Die Publikation wurde aktualisiert, an neu geltende Regelungen (beispielsweise das Mutterschutzgesetz) angepasst und auf die Bedürfnisse in Klein- und Mittelbetrieben abgestimmt.

Das Handbuch unterstützt Betriebe dabei den Arbeitsschutz in die Betriebsabläufe zu integrieren und weiterzuentwickeln. Die meisten Arbeitsschritte ergeben sich aus gesetzlichen Forderungen − mit dem Handbuch lassen sich wesentliche Arbeitsschutzanforderungen erfüllen. Die Broschüre wurde in einem Projekt der ArbeitsschutzPartnerschaft entwickelt, sie lässt sich hier herunterladen.

Die Arbeitsmaterialien (Formulare) werden derzeit finalisiert, so dass in Kürze auch diese im Internet und als CD verfügbar sein werden.

Aktion: Arbeitsschutz auf dem Prüfstand

Betriebsbesichtigungen zeigen Verbesserungsbedarf beim Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Keine gravierenden Mängel im Arbeitsschutz, jedoch Auflagen und Nachkontrollen für den einen oder anderen Betrieb – so die Bilanz, die das Amt für Arbeitsschutz der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz nach Sonderkontrollen zieht.

Im Fokus der Aktion – durchgeführt auch anlässlich des Welttags für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit – standen in diesem Jahr Klein- und Mittelunternehmen. Insgesamt wurden 177 Betriebe, von Chemischen Reinigungen über Nagelstudios bis zu Autovermietungen sowie kleine Lager- und Speditionsbetriebe, überprüft. Hinzu kamen spezielle Kontrollen bei 48 Baubetrieben. Gravierende Mängel, die beispielsweise zur Stilllegung von Arbeitsbereichen oder Maschinen geführt hätten, wurden nicht festgestellt. Einige Unternehmen müssen jedoch Verbesserungen nachweisen und mit Folgebesichtigungen rechnen. Den gesamten Artikel können Sie hier herunterladen.

Hamburger Gesundheitspreis 2017 verliehen
Preisvergabe in der Handelskammer Hamburg

Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) hat drei Betriebe mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2017 ausgezeichnet. Staatsrätin Elke Badde (BGV) und Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert (HAG-Vorsitzende) überreichten am Nachmittag die Auszeichnungen im Rahmen des 14. Gesundheitstages der Hamburger Wirtschaft in der Handelskammer Hamburg. Eine Auszeichnung erhielten in der Kategorie „kleines Unternehmen“ (bis 100 Beschäftigte) der ambulante Pflegedienst Aktiv Pflege Hamburg GmbH, in der Kategorie „mittelgroßes Unternehmen“ (bis 1.000 Beschäftigte) die alsterdorf assistenz west gGmbH und in der Kategorie „Großbetrieb“ (über 1.000 Beschäftigte) das BG Klinikum Hamburg gGmbH.

Kategorie „kleines Unternehmen: Der ambulante Pflegedienst Aktiv Pflege Hamburg GmbH (66 Beschäftigte) hat einen Prozess etabliert, in dem die Arbeitsbedingungen einschließlich der sozialen Beziehungen zwischen Leitung, Team und Klient*innen kontinuierlichen verbessert werden. So werden beispielsweise Gefährdungen für die psychische Gesundheit regelmäßig thematisiert. Physische Gefährdungen werden durch ergonomische Arbeitsplätze und Arbeitsmittel verringert oder vermieden.

Kategorie „mittelgroßes Unternehmen“: Die alsterdorf assistenz west gGmbH (938) ist ein Dienstleistungsunternehmen, das verschiedene Unterstützungs- und Betreuungsangebote für Menschen mit Assistenzbedarf ambulant und an verschiedenen Standorten in Hamburg macht. In einem Kernthema des Betrieblichen Gesundheitsmanagement – der psychosozialen Belastungsanalyse –setzt das Unternehmen auf ein ressourcenorientiertes, praxisnahes und dialogisches Verfahren.

Kategorie „Großbetrieb“: Bereits zum dritten Mal erhielt das BG Klinikum Hamburg gGmbH (BGKH) den Hamburger Gesundheitspreis! Das BGKH (2.157 Beschäftigte) widmet sich seit vielen Jahren einem systematisch, nachhaltig und beteiligungsorientiert gestalteten Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Über die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung hinaus setzt das Klinikum ein eigens entwickeltes erweitertes Verfahren ein, um die Arbeitsbedingungen durch direkte Beteiligung der Beschäftigten zu verbessern und nachhaltig zu gestalten.

Die Dokumentation zum Gesundheitspreis 2017 herunterladen

Hamburger Gesundheitspreis 2017
Preisverleihung am 11. April 2018

Zum zehnten Mal verleiht die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) den Hamburger Gesundheitspreis für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung an Unternehmen, die sich über ihre gesetzliche Verpflichtungen hinaus für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen. Die HAG will mit der Verleihung des Hamburger Gesundheitspreises Impulse geben, Anregungen bieten, den Erfahrungsaustausch vorantreiben und die Vernetzung im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen.
„Wir l(i)eben Gesundheit!“ ist das Schwerpunktthema der Ausschreibung 2017. Eine im Unternehmen verankerte Kultur der Gesundheit zeigt sich durch konkrete Entscheidungen und Maßnahmen, die Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten fördern.

Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen des „Gesundheitstages der Hamburger Wirtschaft“ der Handelskammer Hamburg statt am Mittwoch, 11. April 2018, 15.30 Uhr im Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer.

Den Programmflyer zum Gesundheitstag der Hamburger Wirtschaft können Sie hier als PDF-Datei downloaden: Flyer

Wir l(i)eben Gesundheit!
Hamburger Gesundheitspreis 2017 – Ausschreibung startet!

Alle zwei Jahre verleiht die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG) den Hamburger Gesundheitspreis für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung. In diesem Jahr zum zehnten Mal. Eine im Unternehmen verankerte Kultur der Gesundheit zeigt sich durch konkrete Entscheidungen und Maßnahmen, die Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten fördern. Sie drückt sich auch in einem guten Betriebsklima aus. In einer funktionierenden Gesundheitskultur sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, einschließlich der Führungskräfte, für Gesundheitsthemen sensibilisiert. Die Unternehmensleitung engagiert sich für eine gute und gesunde Gestaltung der Arbeit. In diesem Prozess bezieht sie die Beschäftigten und deren Führungskräfte mit ein. Die Erfahrungen und das Wissen der Beschäftigten als Expertinnen und Experten ihrer Arbeitsbedingungen sind dabei von zentraler Bedeutung.

Bewerbung:
Jedes Hamburger Unternehmen kann sich für den Gesundheitspreis bewerben – unabhängig von seiner Betriebsgröße. Es wird je ein Preis für die Kategorie Klein-, Mittel- und Großbetrieb verliehen! Online-Bewerbung unter: www.hag-gesundheit.de/lebenswelt/betrieb/gesundheitspreis/gesundheitspreis-2017
Der Anmeldeschluss wurde verlängert bis zum 31. Oktober 2017.

Weitere Informationen:
Axel Herbst | Arbeit & Gesundheit e. V.
Tel.: 040 – 4392858 | gesundheitspreis@hag-gesundheit.de

Hier können Sie die Ausschreibung als PDF-Datei downloaden: Ausschreibung

Publikation: „Neue Wege bis 67 − In der Dienstleistung bis zur Rente“

Wie kann es gelingen, gesund, leistungsstark und motiviert bis zum Renteneintritt im Beruf zu verbleiben? Antworten auf diese Frage entwickelten die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, das CVcare an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf und die Handelskammer Hamburg im Rahmen des Projektes „Neue Wege bis 67“.

Die Praxistipps „Neue Wege bis 67 – In der Dienstleistungswirtschaft bis zur Rente“ stehen Ihnen zum Download in zwei Versionen für Führungskräfte und für Mitarbeiter bereit.

Weitere Informationen unter: www.hk24.de. Geben Sie dort unter “Suche” diese Dokumentennummer ein: 1467130.

Kontakt:
Anne-Caroline Trede
Tel.: 040 / 36138-954
AnneCaroline.Trede@hk24.de

Infoveranstaltung: “Risikofaktor Arbeitszeit”

Am 12. Dezember 2016 veranstaltet die Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit die Informations- und Diskussionsveranstaltung “Risikofaktor Arbeitszeit – warum eine menschengerechte Arbeitszeitgestaltung wichtig ist.” Arbeitszeit ist ein komplexes Thema. Folgende Fragen sollen in diesem Zusammenhang unter anderem erörtert werden:

  • Wie hängen Arbeitszeit und Gesundheit zusammen?
  • Ab wann sind Arbeitszeiten zu lang?
  • Wann steht eine Pause an? Wie lang muss sie sein?
  • Welche Risiken birgt Nacht- und Schichtarbeit?
  • Kann es einen optimalen Schichtplan geben?
  • Sind flexible Arbeitszeiten eine Lösung?

Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über verschiedene Arbeitszeitthemen zu geben. Dabei wird sowohl auf Forschungsergebnisse eingegangen als auch konkrete Gestaltungsempfehlungen für die Praxis vorgestellt. Selbstverständlich gib es ausreichend Raum für Fragen, Diskussion und Erfahrungsaustausch.

Tag und Uhrzeit: Montag, 12.12.2016, 17.00 bis 20.00 Uhr
Ort: Schanzenstraße 75, 20357 Hamburg, Raum 404 (Eingang im Vorderhaus, 4. Stock)
Veranstalter: Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit
Anmeldung: Da die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, wird um formlose Anmeldung per Mail gebeten: buero@arbeitundgesundheit.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier können Sie die Einladung als PDF-Datei downloaden.

Wanderausstellung Hidden Heroes

Im Zentrum der Ausstellung stehen die tagtäglichen Leistungen und Herausforderungen in der Pflege sowie speziell das ergonomische Arbeiten und Einfühlen in das Alter. In mehreren Erlebniswelten lassen sich die beiden Themenbereiche „erfahren“. Dazu gehören praktische Übungen und interaktive Workshops, die rückengerechtes Arbeiten sowie die Vielfalt des Alters aufzeigen.

Führungen unter Leitung einer pädagogischen Fachkraft der BGW und eines „Seniorguides“ finden wochentags in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr statt (Dauer ca. 3 Stunden, maximal 30 Personen, für Pflegeschulklassen und BGW-Mitgliedsbetriebe kostenlos). Für die Teilnahme können 2 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Dauer: Die Ausstellung ist in Hamburg noch bis 30.11.2016 zu sehen.
Veranstaltungsort: Berufsgenossenschaftliches Klinikum Hamburg, Bergedorfer Str.  10, 21033 Hamburg

Kontakt:
Andreas Schatte, Tel.: (040) 202 07 – 32 15
HiddenHeroes@bgw-online.de

Tag der offenen Tür

Am 28. Oktober 2016 (13-18 Uhr) lädt die Anlaufstelle „Perspektive Arbeit & Gesundheit“ zum zweiten Tag der offenen Tür ein. Das Programm umfasst Vorträge, Workshops und Diskussionen zu interessanten Themen im Bereich Arbeit und Gesundheit. Die Veranstaltung wird durch Informationen von Kooperationspartnern ergänzt, die den Tag mitgestalten. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Austausch und zur gemeinsamen Arbeit mit anderen Besucherinnen und Besuchern: Programmablauf.

Veranstaltung:
Tag der offenen Tür bei der Anlaufstelle Perspektive Arbeit und Gesundheit (PAG)
Datum: 28.10.2016, Zeit: 13-18 Uhr
Ort: Schanzenstr. 75, 20357 Hamburg

Nähere Informationen und Kontakt:
PAG – Perspektive Arbeit und Gesundheit. Anlaufstelle für Beschäftigte und Betriebe
Tel.: 040 – 439 28 07
info@pag-hamburg.org, www.pag-hamburg.org

Die Veranstaltung findet in den Räumen des Vereins Arbeit & Gesundheit e.V. statt, dem Träger der Beratungsstelle. Im Rahmen der Vorträge laden wir Sie ein in die benachbarten Räume der Volkshochschule (VHS), die ausgeschildert sind. Ein Fahrstuhl steht zur Verfügung. Es gibt Getränke und kleine Snacks.

 

Arbeitsschutz Aktuell Hamburg, Regionalforum: 13.10.2016

Besuchen Sie den Arbeitskreis für Arbeitssicherheit auf dem Regionalforum der Arbeitsschutz Aktuell Hamburg (11.-13.10.2016) am 13. Oktober von 14.00 bis 16.00 Uhr.
Unter dem Motto („Das Beste im Norden: Arbeits- und Gesundheitsschutz in Hamburg“) präsentiert sich der Arbeitskreis auf dem Regionalforum des Fachkongresses. Besucherinnen und Besucher haben Gelegenheit drei ausgewählte Vorträge vergangener Veranstaltungen zu erleben sowie am Messestand („Prävention in der Region“) Kontakt zum Arbeitskreis zu knüpfen.

Das Regionalforum der Arbeitsschutz Aktuell Hamburg kombiniert Kongress und Fachmesse und spricht vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Personalverantwortliche aus Handel, Handwerk und Industrie an. Ziel ist es, die Prävention in der Region zu unterstützen.

Veranstaltungsort: Hamburg Messe − Eingang Süd. Halle B6, Standnummer B6L08.

Besuchen Sie bitte auch diese Seiten:

Aktion „Jugend will sich-er-leben”: www.jwsl.de/index.php
Die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung unterstützen die Schulen mit der Aktion „Jugend will sich-er-leben” und lancieren so die Themen „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz” im Unterricht.

ArbeitsschutzPartnerschaft Hamburg: www.hamburg.de/asp-projekte
Die ArbeitsschutzPartnerschaft plant und initiiert in Hamburg Arbeitsschutzprojekte, um branchentypische Probleme zu analysieren sowie Maßnahmen für betriebliche Lösungen zu erarbeiten.

Hamburger Gesundheitspreis: www.hag-gesundheit.de/lebenswelt/betrieb/gesundheitspreis
„Gesunde Beschäftigte – gesundes Unternehmen“: Das ist das Motto des Hamburger Gesundheitspreises für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung. Mit ihm werden alle zwei Jahre Betriebe ausgezeichnet, die sich für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen.

Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit Niedersachsen: www.lak-nds.net
Der Landesarbeitskreis für Arbeitssicherheit beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung plant Maßnahmen und Aktionen, die auf Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit gerichtet sind.